Das Bewerbungsanschreiben

Bei einer Bewerbung wird das Bewerbungsanschreiben lose auf die Bewerbungsmappe gelegt. Zusammen mit dem Lebenslauf ist das Anschreiben das wichtigste Dokument bei einer Bewerbung. Es ist das erste, was die Personalmitarbeiter zu lesen bekommen. Dementsprechend sollte man in das Anschreiben entsprechend Energie reinstecken.

Das Ziel einer Bewerbung ist, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Eingeladen wird man, wenn man bei den Personalentscheidern den Wunsch erweckt, den Absender einer Bewerbung unbedingt kennen lernen zu wollen. Die Personalentscheider wollen die Bewerber jedoch nicht deshalb kennen lernen, weil sie interessante Menschen sind. Sie haben über eine Stellenanzeige mitgeteilt, dass sie ein Problem haben und für eine oder mehrere Stellen geeignete Mitarbeiter suchen. Und sie werden nur die Kandidaten kennen lernen wollen, von denen sie glauben, dass sie die Lösung für ihr Problem sind. Beim Lesen der Bewerbungsanschreiben sind sie auf der Suche nach der Lösung ihres Problems. Je deutlicher sie aus dem Anschreiben lesen, dass Sie die Lösung für das Problem sind, umso mehr wird bei den Personalentscheidern der Wunsch erweckt, genau Sie kennen lernen zu wollen.

Bereits beim Lesen des Bewerbungsanschreibens wird oft entschieden, ob der Lebenslauf und die Zeugnisse überhaupt angeschaut werden. Versuchen Sie daher, mit dem Anschreiben die Neugier auf die weiteren Unterlagen wie Lebenslauf, Zeugnisse etc. zu wecken. Machen Sie deutlich, dass Sie die Stellenanzeige gelesen haben, wissen was das Problem des Unternehmens ist und das Sie genau die Lösung für das Problem sind.

Bewerbungsanschreiben anhand einer Beispielanzeige (alle Angaben fiktiv)

Die Firma Mustermann wächst in Europa jährlich um 20%. Auf Investitionen in Innovationen, Forschung und Weiterbildung unserer Mitarbeiter legen wir besonderen Wert. Sie bilden das Rückgrat unserer Position am Markt, den wir stetig weiter ausbauen. Zur Verstärkung unserer IT-Abteilung am Standort Musterhausen suchen wir einen IT-Netzwerkadministrator.

Ihre Aufgaben

  • 2. Level Support bei auftretenden Problemen
  • Behebung von Störungen und Systemausfällen
  • Durchführung von Wartungsmaßnahmen
  • Mitarbeit in Projekten zur Weiterentwicklung unserer IT-Infrastruktur und Netzwerke

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Berufsausbildung als Fachinformatiker oder eine vergleichbare Ausbildung bzw. Studium
  • Sehr gute Kenntnisse der Betriebssysteme von PC-Systemen
  • Erfahrung mit Netzwerken und dem Verzeichnisdienst Active Directory
  • Sichere Englischkenntnisse erwünscht

Wir bieten Ihnen eine moderne Arbeitsumgebung mit modernstem Equipment. Bedingt durch das Wachstum unseres Unternehmens erhalten Sie eine gute Chance, international Karriere zu machen. Neben einer leistungsorientierten Vergütung erhalten Sie umfangreiche Sozialleistungen.

Ihr Ansprechpartner

John Doe, Tel.: +49 111111111111

Bewerbungen richten Sie bitte ausschließlich schriftlich an

Firma Max Mustermann
z. Hd. John Doe
Musterstraße 11111
11111 Musterhausen

Welches Problem liegt vor? Die Analyse

Das Unternehmen wächst europaweit jährlich um 20%. Das ist beachtlich. Entweder wird das Wachstum organisch erreicht, einhergehend mit der Schaffung von neuen Büroräumen und Arbeitsplätzen etc. Es kann auch sein, dass Unternehmen zugekauft werden. Wie dem auch sei, das Unternehmen wächst und ständig muss das Netzwerk erweitert und neue Computer in das Unternehmensnetzwerk integriert werden. Das scheint das Hauptproblem zu sein. Ein weiteres Indiz dafür ist, dass zu den Aufgaben die Mitarbeit in Projekten zur Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur und Netzwerke gehört.

Daneben werden vom Mitarbeiter folgende Dinge erwartet:

  • 2. Level Support bei auftretenden Problemen, es sind also weitergehende Kenntnisse erwünscht
  • Behebung von Störungen und Durchführung von Wartungsmaßnahmen, das sind eher tägliche Standardaufgaben

Folgende Qualifikationen werden erwartet:

  • Berufsausbildung zum Fachinformatiker oder etwas vergleichbares, hier scheinen die Kenntnisse und Erfahrungen wichtiger zu sein als Titel, somit haben Quereinsteiger ebenfalls eine Chance
  • Sehr gute Kenntnisse von Betriebssystemen, es wird nicht von Erfahrung gesprochen
  • Erfahrung mit Netzwerken und Active Directory, das scheint der wichtigste Punkt zu sein
  • Englisch Kenntnisse sind erwünscht, ist jedoch keine Bedingung

Bewerbungsanschreiben, wie man es nicht macht

Zunächst ein Beispiel, wie man es nicht macht. Am besten lesen Sie sich das Bewerbungsanschreiben erstmal sorgfältig durch.


Absender

Firma Max Mustermann
Musterstraße 11111
11111 Musterhausen

Datum

Ihr Stellenangebot als IT-Netzwerkadministrator

Sehr geehrte Damen und Herren,

Fachinformatiker mit 6-jähriger Berufserfahrung bietet an, für Ihr Unternehmen tätig zu werden.

Ich habe umfangreiche Kenntnisse im Netzwerk- und Datenbankbereich. Ich bildete mich stets weiter um auf dem aktuellen Stand der Entwicklung zu sein. Ihr Unternehmen kann nun davon profitieren.

Mit den Softwareprodukten von MS-Office (Word, Excel, Powerpoint) bin ich bestens vertraut. Auch verfüge ich über umfangreiche Kenntnisse von Oracle-Datenbanken. Aktuell besuche ich eine Schulung über MS-Projekt, so dass die Mitarbeit in Projekten problemlos möglich ist.

Ich bin leistungsorientiertes und selbständiges Arbeiten gewöhnt. Bei Kundengesprächen bin ich stets freundlich und kompetent. Ich besitze sichere Englisch Kenntnisse.

Ich würde mich über ein persönliches Gespräch sehr freuen. So können Sie sich direkt von meiner fachlichen Kompetenz überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen

(Unterschrift)


Unpassendes Bewerbungsanschreiben
Eine auf die Stelle unpassende Bewerbung

Die Analyse des Bewerbungsanschreibens

Versetzen Sie sich einmal in die Lage der Personalverantwortlichen. Was das Problem ist und was vom zukünftigen Mitarbeiter erwartet werden, wurde bereits analysiert. Überlegen Sie, ob die Person die Lösung für Ihr Problem wäre.

Der erste Eindruck

Klingt arrogant und von sich überzeugt. Mit Sätzen wie "bietet sich an für Ihr Unternehmen tätig zu werden" oder "Ihr Unternehmen kann nun davon profitieren" sollte man vorsichtig sein. Das vermittelt dem Unternehmen den Eindruck in etwa "ihr könnt froh sein mich zu haben".

Was vom Bewerbungsanschreiben behalten wurde

Die Personalverantwortlichen würden bei so einem Anschreiben in etwa folgende Dinge behalten: Fachinformatiker, 6 Jahre Berufserfahrung, Netzwerke und Datenbanken, MS-Office, absolviert eine Schulung über MS-Projekt, freundlich bei Kundengesprächen.

Fazit

Aus der Bewerbung geht zwar hervor, dass man eine Ausbildung zum Fachinformatiker und eine 6-jährige Berufserfahrung hat. Es konnte jedoch in keiner Weise dargelegt werden, welche Erfahrungen in der Zeit gesammelt wurden. Insbesondere wurde nichts zur Entwicklung und Ausbau von IT-Infrastruktur und Netzwerken geschrieben. Dem wichtigsten Punkt. Stattdessen wurde das Thema Datenbanken ins Feld geworfen, wonach überhaupt nicht gefragt wird.

Kenntnisse im Bereich MS-Office sind ebenfalls nicht gefragt, sondern in Betriebssystemen von PC-Systemen. MS-Office und Windows Betriebssysteme sind zwar beide von Microsoft, sind jedoch völlig unterschiedliche Dinge.

Die Software MS-Projekt hat zwar was mit Projektmanagement zu tun. Das ist jedoch nur ein Hilfsmittel für Projektleiter. Kenntnisse in MS-Projekt befähigt einem noch lange nicht dazu, ein Projekt zu leiten. Man kann auch ohne Software ein Projekt durchführen. Wenn jemand MS-Excel kennt, bedeutet das noch lange nicht, dass man Kenntnisse in Mathematik hat. Außerdem wird in dieser Stellenanzeige von "Mitarbeit in Projekten" gesprochen, nicht von Projektleitung.

Von Kundengesprächen ist in der Stellenanzeige ebenfalls nicht die Rede. Es wird zwar von 2. Level Support bei auftretenden Problemen gesprochen. Der 2. Level Support hat jedoch in der Regel weniger mit "Kunden" zu tun, da die meisten Supportanfragen in den Unternehmen bereits beim 1. Level erledigt und nur Spezialanfragen an den 2. Level weitergeleitet werden.

Bei genauem Hinschauen entdeckt man noch weitere Fehler. In der Stellenanzeige wurde geschrieben, dass die Bewerbungen ausschließlich an John Doe gerichtet werden sollen. Als Anschrift wurde jedoch einfach nur der Firmenname gewählt. Schlimmstenfalls kommt die Bewerbung nie oder zu spät beim Ansprechpartner an. Besser wäre "z. Hd. John Doe" unterhalb des Firmennamens einzufügen und bei der Anrede "Sehr geehrter Herr Doe" zu schreiben.

Die Bewerbung wurde zu sehr in "Ich-Form" geschrieben. Ich habe, ich bin, ich werde. Das sollte vermieden werden.

Insgesamt gesehen, ist die Bewerbung zu arrogant und am Thema vorbei. Bestenfalls kommt die Bewerbung auf die zweite Ablage, dort wo die Bewerbungen angeschaut werden, wenn nichts besseres gefunden wird.

Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben mit guten Chancen


Absender

Firma Max Mustermann
z. Hd. John Doe
Musterstraße 11111
11111 Musterhausen

Datum

Ihr Stellenangebot als IT-Netzwerkadministrator

Sehr geehrter Herr Doe,

über die Stellenanzeige in der Zeitung XY habe ich erfahren, dass Sie einen IT-Netzwerkadministrator mit Erfahrung in Projekten für die Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur und Netzwerke suchen.

Während meiner Ausbildung zum Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration und in den darauf folgenden 6 Jahren in einem expandieren Unternehmen arbeitete ich an vielen Projekten mit, um die IT-Infrastruktur aufzubauen, Netzwerke einzurichten und Clients einzubinden. Die Betreuung der Clients über Active Directory gehörte ebenfalls zu meinen Tätigkeiten.

Ich besitze sehr gute Kenntnisse der Betriebssysteme von PC-Systemen. Die Mitarbeit im Support, die Behebung von Störungen und Durchführung von Wartungsmaßnahmen gehörten zu meinen Standardaufgaben. Meine Englisch Kenntnisse sind sicher. Internationale Telefonate in Englisch bin ich gewohnt.

Gern würde ich als Teil Ihrer IT-Abteilung dabei mitwirken, um Ihre Position am Markt weiter auszubauen und bewerbe mich um diese Stelle.

Ich freue mich auf eine Einladung und die Gelegenheit zu einem Gespräch mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

(Unterschrift)


Gutes Bewerbungsanschreiben
Auf die Stellenanzeige passende Bewerbung

Das Anschreiben ist exakt auf die Stellenanzeige zugeschnitten. Man könnte das natürlich noch weiter verfeinern, das eine oder andere noch ändern. Insgesamt gesehen ist das Bewerbungsanschreiben jedoch wesentlich besser als das vorherige Beispiel. Es wirkt nicht überheblich, man vermittelt den Eindruck, die Stellenanzeige genau gelesen und verstanden zu haben und die Lösung für das Problem zu sein.

Hat man eine ungefähre Vorstellung davon, welche Inhalte das Anschreiben enthalten soll, sollte man den normgerechten Aufbau für Bewerbungsanschreiben berücksichtigen und die Inhalte dementsprechend einfügen. Zum Download bereit stehen einige auf IT-Berufe zugeschnittene Bewerbungsanschreiben bereit. Diese sollten wie in diesem Beispiel gezeigt, immer individuell angepasst werden, da die Menschen, Firmen und die angebotenen Jobs immer unterschiedlich sind.